Eiche Mils antwortet auf Skitouren-Rennen-Frage „Wea isch stork ginüi?“

Unter diesem Motto (Südtiroler Dialekt) findet das einzigartigste Skitouren-Rennens Europas im Tauferer Ahrntal in Südtirol statt. Im März haben Obmann-Stellvertreter Andreas und seine Julia bewiesen, dass sie dies sind und die 798 Höhenmeter in einer guten Zeit bewältigt. Etwas anspruchsvoller ist dieses Rennen nicht zur Abwechslung mal nicht auf das leichteste Material geschaut, sondern auf eine ganze Menge Kilos. Denn um es den Teilnehmern ja nicht „zu leicht“ zu machen, werden sie im wahrsten Sinne des Wortes „schwer gemacht“. Jeder Tourengeher muss mindestens 100 kg auf die Waage bringen. Schafft er das nicht mit Eigen- und Materialgewicht, wird er dementsprechend mit Sandsäcken beladen. Frauen haben es etwas „leichter“, da sie nur auf 70 kg kommen müssen. Andreas hat diese Gewichtsherausforderung unter anderem mit der über 80-Jahre alten Lederhosen seines Milser Opa „Oachberger“ Franz unterstützt und die Eiche Mils 1926 mit Platz 51 in seiner Kategorie mit einer Zeit von 1:21,16 Std. unter den über 130 Teilnehmer aus ganz Südtirol und Osttirol vertreten.

Schreibe einen Kommentar

20 − elf =